Frag die AK.

Allgemein

Es kann gut sein, dass du letztes Jahr zu viel Steuern gezahlt hast. Mach einen Lohnsteuerausgleich und hol dir das Geld zurück.

Du bekommst Geld zurück, wenn …
• du nicht das ganze Jahr beschäftigt warst
• du weniger als 1.295,- Euro monatlich verdient hast (brutto)
• du einen langen Weg zur Arbeit hast
• du schon Kinder hast
• du etwas zum Abschreiben hast


Abschreiben kannst du …
• Werbungskosten – das sind Kosten für Bewerbungen Weiterbildungskurse, Berufskleidung, Arbeitscomputer, Fachbücher
• Sonderausgaben, z.B. für Steuerberatung
• Außergewöhnliche Belastungen, z.B. Ausgaben bei Krankheit und Behinderung
• Kinder, durch Familienbonus Plus, Unterhaltsabsetzbetrag Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag und Mehrkindzuschlag


Wie kommst du zu deinem Geld?
• Wenn du deinen Antrag auf Steuerausgleich
stellst, musst du deine Kontonummer angeben.
• Die Steuerrückzahlung wird dir dann auf dein
Konto überwiesen.


Was musst du tun?

Den Antrag auf Steuerausgleich kannst du online oder direkt beim Finanzamt stellen. Den Online-Link findest du unten in der Linksammlung. Vor deinem ersten Log-In musst du die Zugangsdaten über "Online-Erstanmeldung" anfordern.

Tipps für Studierende

Du arbeitest neben dem Studium in einem normalen Dienstverhältnis? Dann ist die Arbeitnehmerveranlagung für dich besonders interessant. Denn auch sämtliche Aufwendungen für dein Studium zählen bei der Steuererklärung zu deinen beruflichen Ausgaben. Voraussetzung ist, dass dein Studium bezogen auf die ausgeübte Tätigkeit eine Ausbildung, Fortbildung oder umfassende Umschulung darstellt. 
Die Ausgaben für dein Studium werden bei der Lohnsteuererklärung als Ausbildungs-, Fortbildungs- oder Umschlungskosten eingetragen. Diesen Punkt findest du am Formular L1 unter Werbungskosten.

Absetzbar sind z.B. folgende Kosten:

  • Studiengebühren und ÖH-Beitrag
  • Bücher und Skripten
  • Computer und Zubehör (bei einem Computer wird eine private Nutzung im Ausmaß von 40 % angenommen)
  • Fahrtkosten


Auch wenn du nur wenig verdienst und keine Lohnsteuer zahlst, lohnt sich ein Steuerausgleich. Sobald du Sozialversicherungsbeiträge bezahlt hast, steht dir der SV-Bonus zu. Das bedeutet, du erhältst einen Teil der gezahlten SV-Beiträge zurück.

Ferialjob/Praktikum

Da du nur wenige Wochen bzw. Monate gearbeitet hast, hast du wohl nicht genug verdient um lohnsteuerpflichtig zu sein. Wurde dir dennoch Lohnsteuer abgezogen, kannst du dir diese durch den Lohnsteuerausgleich zurückholen.

Auch wenn du keine Lohnsteuer gezahlt hast, sondern nur Sozialversicherungsbeiträge, solltest du einen Lohnsteuerausgleich machen. Denn du bekommst einen Teil der gezahlten Sozialversicherungsbeiträge zurück.

Online-Lohnsteuerausgleich auf Finanzonline

Noch mehr Infos findest du auf der Seite der AK OÖ




„Ich stimme zu, dass die Arbeiterkammer OÖ zum Zweck der Beantwortung meiner Anfrage meine eingegebenen Daten erheben und weiterverarbeiten darf. Mir ist bekannt, dass ich diese Zustimmungserklärung jederzeit widerrufen kann.“

Du kannst die Frage abschicken, wenn Du der Datenverarbeitung durch die AK zustimmst!